... jetzt war sie da


 

Es spielten um den Titel des Meisters der Ersten Grazer Impromeisterschaft:

Theater Mobil
Impro&Contra
Bagger inda Mur
Theater im Stockwerk

unterstützt von:

Moderation: Elisabeth Baldauf und Wolfgang Kolleritsch
Licht: Norbert Lickl
Musik: Michael Brantner
Staff: BlankTon

 

Spielberichte

1.Vorrunde
Mittwoch, 30.09.2009
Impro&Contra vs. Theater im Stockwerk


In einem nahezu ausverkauften Saal traten die Gruppen Impro&Contra und Theater im Stockwerk zum ersten Vorrundenmatch an. Unter den strengen Augen der Jury, Clemens Maria Schreiner (Kabarettist, Schauspieler) und Jacob Bannigan (Theater im Bahnhof, Improweltmeister mit dem Team Canada), entwickelte sich ein spannendes Match, wo keine der beiden Gruppen einen entscheidenden Vorteil herausarbeiten konnte.
Nach offiziellem Spielende hieß es Unentschieden. Da keine Verlängerung vereinbart war, ging es also sofort ins Elfmeterschie.. - äh - in ein Stechen. Auch da wogte es hin und her und nachdem Theater im Stockwerk bereits haushoch geführt hatte, schlug der letzte Spieler von Impro&Contra gnadenlos zurück und rettete in allerletzer Sekunde seiner Mannschaft den Sieg!
Aufstieg und damit Finalteilnehmer: Impro&Contra!
Theater im Stockwerk hatte sich als ebenbürtiger Gegner erwiesen und letztlich hat die Unbekümmertheit der jungen Mannschaft gesiegt. Ob der Schiedsrichter des Stechens einen Einfluss auf das Endergebnis gehabt hat? Schiedsrichterentscheidungen sind Tatsachenentscheidungen!
Und letztlich geht es immer um die Show!
Wer werden die jeweiligen Gegner sein? Lesen Sie unten weiter!

Fotos der ersten Vorrunde

 

2.Vorrunde
Donnerstag, 01.10.2009
Bagger inda Mur vs. Theater Mobil


Und wieder war es ein Match der Generationen:
Jung traf auf Alt - Bagger inda Mur spielte gegen Theater Mobil
Die Jury war wiederum hochkarätigst besetzt: Simon Pichler (Kabarettist, Autor, Coach) und Ed Hauswirt (Theater im Bahnhof, Regisseur, Schauspieler) folgten gestrengen Auges (mit verstecktem Lächeln) den Darbeitungen der beiden Mannschaften.
Nach einer starken Anfangsoffensive von Bagger inda Mur, die gleich einmal in Führung gingen, erfingen sich die Spieler von Theater Mobil und schlugen ihrerseits zurück.
Ab diesem Zeitpunkt gab es kein Halten mehr. Das Publikum jubelte bei jeder gelungenen Aktion und die Spieler beider Mannschaften steigerten sich in einen wahren Spielrausch.
Im letzten Viertel des Matches konnte aber Theater Mobil die entscheidenden Reserven mobilisieren(!). Die Spieler von Bagger inda Mur hielten begeisternd dagegen, aber am Endergebnis konnten sie nicht mehr rütteln. Und so kam es im Gegensatz zur ersten Vorrunde nach dem Abpfiff zu keinem Stechen.
Aufstieg und Finalteilnehmer: Theater Mobil!
Da Bagger inda Mur, die bis zur letzten Sekunde alles gaben, im kleinen Finale auf Theater im Stockwerk treffen, kommt es also an beiden Finalabenden erneut zu einem Aufeinandertreffen der Generationen.

 

Kleines Finale
Freitag, 02.10.2009
Bagger inda Mur vs. Theater im Stockwerk


Im Vorfeld konnte man oft den Begriff "Kampf der Generationen" hören. Doch von Beginn an machten beide Teams dem Publikum eines klar: an diesem Abend wird kein verbissener K(r)ampf Jung gegen Alt zu sehen sein. "Fairplay" war als Devise ausgegeben und als Beweis dafür spielten beide Teams am Anfang der Show eine gemeinsame(!) Szene.
In der Jury saßen an diesem Abend Susanne Pöchacker (Schauspielerin, Comedian, "Was gibt es Neues", Coach) und erneut Jacob Bannigan. Sie provozierten beide Gruppen zu Höchstleistungen, indem sie nach der ersten Runde gleich einmal keinen Punkt vergaben. Dadurch angespornt, liefen die Improspieler zur absoluten Höchstform auf und beide Gruppen feuerten sich gegenseitig an!
Der Sieg des Abends wurde so zur Nebensache und das Wichtigste im Theatersport dafür in den Mittelpunkt gestellt:
der Spaß für das Publikum und natürlich auch für alle Mitwirkenden.
Und so wurde ein wahrhaft hervorragendes Impro-Herbstmärchen wahr: zwei vergnügliche Stunden, die wie im Flug vergangen sind.
Die Gewinner des Abends?
Alle, die den Weg in den Festsaal des Friedrich Schiller Studentenheims gefunden hatten!

 

Großes Finale
Samstag, 03.10.2009
Impro&Contra vs. Theater Mobil


Es war ein würdiger Abschluss!
Im überfüllten Festsaal des Friedrich Schiller Studentenheims trafen am Samstag, 3.10.2009, die beiden Finalisten aufeinander:
Impro&Contra und Theater Mobil
Angespornt durch das Kleine Finale stiegen auch am Finaltag beide Gruppen mit einem gemeinsamen Spiel in das Match ein. Sozusagen ein Aufwärmen vor und mit dem Publikum.
Es war auch diesmal wieder faszinierend, wie unterschiedlich Improgruppen sein können. Jede mit ihrem unverkennbaren Stil und dennoch variantenreich im Spiel, was auch von der hochkarätigen Jury, Helmut Köpping (Theater im Bahnhof, Schauspieler, Regisseur) und Leo Lukas (Kabarettist, Musiker, Autor), wohlwollend zur Kenntnis genommen wurde.
Das Publikum bewertete die Leistungen der beiden Mannschaften wieder überraschend fair. Wenn eine Szene einer Gruppe wirklich gut war, gab es kein Lagerdenken und es wurde mit überragenden Mehrheiten jeweils nahezu einstimmig abgestimmt.
Bis zur letzten Runde lieferten sich beide Mannschaften ein begeisterndes Kopf an Kopf Rennen, wobei es am Schluss einen würdigen Sieger gab.
Und es waren die Jüngsten im gesamten Feld, die mit ihrer gnadenlosen Unbekümmertheit den Sieg davon trugen.

Der Sieger der Ersten Grazer Impromeisterschaft ist: Impro&Contra

So wie auch am Abend des Kleine Finales waren aber letztlich all diejenigen die eigentlichen Sieger, die den Weg in den Festsaal des Friedrich Schiller Studentenheims gefunden hatten.
Das Finale wurde nach der Siegerehrung mit einer Zugabe so beendet, wie es begonnen hatte - mit einem gemeinsamen Spiel beider Gruppen.
Zuseher wie Beteiligte waren sich nach dem Finalabend einig:
Diese Veranstaltung muss es wieder geben!