Das Theater im Stockwerk

Gegründet noch im zur Neige gehenden 20.Jahrhundert, hatte man zuerst die Idee einer eigenen Theaterform. "Normales" Theater gekreuzt mit der damals im deutschsprachigen Raum noch nicht sehr bekannten Form des Improvisationstheaters.

Da eine Theatergruppe auch eine Bühne benötigt, wurde diese gesucht und im legendären Cafe Stockwerk gefunden. Und damit war auch gleichzeitig der Name vorgegeben: "Theater im Stockwerk".

Nach einigen Inszenierungen kam jedoch der Elan zu erliegen und vom Theater im Stockwerk blieb nach außen hin für vier lange Jahre nur der Name über. Allerdings brodelte es unter der Oberfläche, denn einer der drei Gründungsmitglieder war mittlerweile vom Virus der reinen, der echten Theaterimprovisation infiziert.

Mehrere Schulungen und Kursen sowie einigen Auftritten auf diversen Bühnen später, wagte sich das "Theater im Stockwerk" im "Cafe Stockwerk" mit einer runderneuerten Gruppe von Schauspielerinnen und Schauspielern wieder auf die Bühne.

Und der Erfolg gab der Hartnäckigkeit recht. Freundschaften mit anderen Improtheatergruppen wurden geschlossen, ein erstes Derby mit Hin- und Rückspiel wurde dem Publikum geboten, eine Grazer Stadtmeisterschaft wurde abgehalten, Gäste wurden zum Mitspielen eingeladen - die Lust am Improvisieren ist seitdem ungebrochen.

Mittlerweile wurde die alte Spielstätte verlassen. Es war toll im Stockwerk, allerdings fand man in "Der Brücke" einen Veranstaltungsraum, der gemeinsam mit den beiden mittlerweilen liebgewonnenen "Rivalen" regelmäßig einmal pro Woche (Mittwochs) bespielt wird. Ein fixer Ort, ein fixer Wochentag - und immer noch keine fixen Texte. Zum Glück.

Und wer weiß, eventuell spielen wir ja auch an einem komplett anderem Tag auf einmal in Ihrem Ort, in Ihrer Firma? Und ob wir nun im ersten Stock, zu ebener Erde oder vielleicht einmal im Keller oder auf einem Platz spielen - egal!
Hauptsache ist, wir können improvisieren!